Anzahl behinderter Menschen in Österreich

Da Menschen mit Behinderungen eine sehr heterogene Gruppe darstellen und es daher auch keine einheitliche Definition von Behinderung gibt, kann auch keine eindeutige Aussage über die Gesamtanzahl der behinderten Menschen in Österreich getroffen werden.

Eine mögliche Annäherung an diese Frage bieten Sondererhebungen des Mikrozensus. Aktuelle Daten stammen aus der Erhebung, die von Oktober 2007 bis Februar 2008 durchgeführt wurde. Insgesamt 8.195 zufällig ausgewählte Personen (hochgerechnet: rund 8,2 Mio. Personen) nahmen daran teil.

20,5 % aller Befragten gaben eine dauerhafte (mehr als 6 Monate andauernde) Beeinträchtigung an, das sind hochgerechnet 1,7 Mio. Personen der österreichischen Wohnbevölkerung in Privathaushalten. In dieser Zahl sind sowohl Menschen mit leichten Sehbeeinträchtigungen als auch Menschen mit psychischen Problemen oder vollständig immobile Menschen enthalten.

Dauerhafte Beeinträchtigungen sind stark altersabhängig. Mit steigendem Alter nimmt der Anteil der Personen zu, die eine dauerhafte Beeinträchtigung angeben. Bei den unter 20-Jährigen beträgt der Anteil der dauerhaft beeinträchtigten Personen 6,2 % bei den Männern und 4,5 % bei den Frauen; in der Altersgruppe der 20- bis unter 60- Jährigen sind 16,3 % der Männer und 14,7 % der Frauen betroffen.

Den höchsten Wert erreichen bei beiden Geschlechtern die über 60-Jährigen, hier sind beinahe die Hälfte von einer dauerhaften Beeinträchtigung betroffen (Männer: 48,3 %; Frauen: 48,5 %). Rund 20,8 % der weiblichen und 20,2 % der männlichen Bevölkerung haben eine andauernde Beeinträchtigung.

Zur den verschiedenen Gruppen  von Menschen mit Behinderungen können aber auch folgende Informationen (siehe untenstehende Tabelle) herangezogen werden. Da die einzelnen Personen mehreren Kategorien gleichzeitig angehören können, dürfen diese Gruppen jedoch nicht zu einer Gesamtsumme zusammengezählt werden.

Tabelle 1: Übersicht über einzelne Gruppen von Menschen mit Behinderungen von 1995-2007 (Kurzfassung)

  1995 2000 2004 2005 2006 2007
Begünstigte Behinderte Menschen nach dem Behinderteneinstellungsgesetz 64.500 79.265 90.328 91.580 92.817 94.190
Vorgemerkte
Arbeitslose mit
Behinderung
35.192 321.481 28.860 28.537 29.058 31.392
Pensionsversicherung: Invaliditätspension ohne öffentlichen Dienst 433.009 466.565 406.405 444.769 445.793 446.676
Unfallversicherung: Versehrtenrente inklusive öffentlicher Dienst 91.418 89.216  89.060  89.375 89.234 88.743
Beschädigte
nach dem Kriegsopferfürsorgegesetz
46.808  32.489  22.977  20.700 18.580 16.629
Beschädigte
nach dem Heeresopferfürsorgegesetz
1.454 1.621 1.661 1.670 1.675 1.716

Erhöhte
Familienbeihilfe
53.000 61.000 62.000 64.000 66.000 68.000
Pflegegeld BezieherInnen nach dem
Bundespflegegesetz
272.342 274.152 298.265 313.873 337.322 347.805
Pflegegeld BezieherInnen nach dem
Landespflegegesetz
45.431 51.212  56.709 57.748 58.958 60.919

Quelle: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (2008): Behindertenbericht 2008 / Bericht der Bundesregierung über die Lage von Menschen mit Behinderungen in Österreich, Wien.

Eine detailliertere Aufstellung der Daten von 1994 - 2007 können Sie hier herunterladen: Anzahl behinderter Menschen, Langfassung, PDF, 55 kb