Best Practice Beispiel

Personalverrechnerin

Frau T. S. (geb. 1971) ist als Personalverrechnerin in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis in der Kräutergarten Betriebs- und Beteiligungsges.mbH beschäftigt. Aufgrund einer körperlichen Einschränkung erhielt Frau S. Unterstützung von der Arbeitsassistenz, die bei der Arbeitsplatzsuche behilflich war. Von Vorgesetzten und KollegInnen wird sie als „Top Mitarbeiterin“ beschrieben.

Arbeitsplatzbeschreibung

Frau T. S. arbeitet seit Oktober 2005 in der Lohnverrechnung der Kräutergarten Ges.mbH. Das Unternehmen betreibt mehrere private Seniorenhäuser. Zuvor hatte die Mitarbeiterin in einem dieser Pflegeheime, dem Seniorenhaus Kamille, als Verwaltungsassistentin gearbeitet. Das Dienstverhältnis der Angestellten im Ausmaß von 40 Wochenstunden ist unbefristet.

Firma

Die Kräutergarten Betriebs- & Beteiligungs- GmbH betreibt Seniorenhäuser in ganz Österreich. Etwa 500 MitarbeiterInnen sind in den verschiedensten Bereichen in sieben verschiedenen Seniorenhäusern beschäftigt. In den Pflegeheimen der Kräutergarten Ges.mbH leben rund 700 pflegebedürftige Menschen.

Planung und Umsetzung

Frau T. S. ist 1971 geboren und erkrankte während der Schulzeit im Jahr 1986 an Knochenkrebs. Es musste der linke Unterschenkel amputiert werden. 1991 maturierte Frau S. am Gymnasium Fürstenfeld. Am BFI Graz absolvierte sie eine Ausbildung für Menschen mit Behinderung zur Bürokauffrau.

Nach einigen Jahren Bürotätigkeit bei der Lebenshilfe gelangte Frau S. mit Hilfe der „Chance B“ ins Seniorenhaus Kamille (ein Haus der Kräutergarten Ges.mbH), wo sie in der Rezeption als Verwaltungsassistentin arbeitete und die hauseigene Cafeteria betreute.

Da eine Stelle als Lohnverrechnerin frei wurde, wechselte die geprüfte Personalverrechnerin 2006 in die Zentrale der Kräutergarten Betriebs- & Beteiligungs- GmbH, wo sie seither als Lohnverrechnerin tätig ist. Die Angestellte ist im Ausmaß von 40 Wochenstunden unbefristet beschäftigt.

Unterstützung

Unterstützt wurde Frau S. bei der Arbeitssuche durch das AMS Fürstenfeld, das Kontakt mit der Arbeitsassistenz „Chance B“ herstellte.

Über ein Zeitungsinserat wurde T. S. auf die Beschäftigungsmöglichkeit im Seniorenhaus Kamille, einem Haus der Kräutergarten Ges.mbH, aufmerksam und die Kontaktaufnahme erfolgte durch die Arbeitsassistenz.

Entwicklungspotential

Die Arbeiten in der Lohnverrechnung werden von Frau S. zur vollsten Zufriedenheit bewältigt. Eine Kollegin beschreibt sie als „super-tolle Kollegin. Wir sind total zufrieden!“

Links