Best Practice Beispiel

Unternehmensberater

Herr Dipl.-Ing. K. T. (geb. 1967) gründete 2006 die Unternehmensberatung Lognostik. Trotz einer unfallbedingten Mehrfachamputation hatte Herr T. erfolgreich die Montanuniversität Leoben absolviert und eignete sich mit vielen Zusatzausbildungen das entsprechende Know How an, um eine eigene Beratungsfirma zu gründen.

Arbeitsplatzbeschreibung

Dipl.-Ing. Klaus D. Tolliner ist Eigentümer und Geschäftsführer der Firma Lognostik. Lognostik ist Spezialist für die nachhaltige Organisationsentwicklung. Lognostik analysiert nicht nur die Geschäftsprozesse, sondern zeigt sowohl Risiken als auch Verbesserungspotentiale auf und begleitet mit dem notwendigen Projekt- und Prozessmanagement Knowhow zu einer nachhaltigen Unternehmensstrategie. Lognostik bietet ein spezielles Service von der Analyse zur Beratung, über Training und Coaching bis hin zur Realisierung und Implementierung in Form von Management auf Zeit.

Firma

Im Oktober 2006 gründete Herr Dipl.-Ing. T. die Unternehmensberatung Lognostik, um sein Wissen und seine Erfahrungen in Logistik und im Projekt- und Prozessmanagement als Berater und Coach anderen Unternehmen und Organisationen zu Verfügung zu stellen.

Planung und Umsetzung

Herr Dipl.-Ing. K. T. wurde 1967 geboren. Durch einen Unfall im Jahr 1985 verlor er einen Oberarm und beide Unterschenkel. Es wurde bei ihm daher ein Grad der Behinderung von 100 Prozent festgestellt. Durch Prothesen an den Beinen ist Herr Dipl.-Ing. K. T. gehfähig. An der Montan Universität Leoben studierte er Werkstoffwissenschaften und machte anschließend berufsbegleitend diverse Ausbildungen zu Projekt- und Prozessmanagement.

K. T. meldete im Juli 2006 das Gewerbe der Unternehmensberatung an. Mit der offiziellen Eröffnungsfeier am 08. März 2007 startete das Unternehmen LOGNOSTIK in Leoben.

Unter der Marke Capability berät Dipl.-Ing. K. T. zu den Themen Barrierefreiheit und Zugänglichkeit (Auslaufen der Übergangsbestimmungen Ende 2015). Weiters gibt er wertvolle Tipps im Umgang mit behinderten Menschen.

2009 schließt Dipl.-Ing. K. T. das Masterstudium Business Information Management (Wirtschaftsinformatik) mit dem Master of Business Administration ab.

2013 schließt Dipl.-Ing. K. T., MBA die zweisemestrige Journalistenausbildung Lehrredaktion „Journalismus 2020“ der Journalismus & Medien Akademie des Österreichischen Journalisten Clubs mit ausgezeichnetem Erfolg ab.

Seit Juli 2014 ist Dipl.-Ing. K. T., MBA allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Corporate Social Responsibility-CSR, Nachhaltigkeit und Projektmanagement.

Unterstützung

Hilfestellung bei der Unternehmensgründung gab es von Seiten des Bundessozialamts (jetzt Sozialministeriumservices), der PVA, des Gründerzentrums für Menschen mit Handicap sowie vom AMS. Die Zusammenarbeit bei der Unternehmensgründung ist hier durchwegs als positiv zu bezeichnen. In diesem Zusammenhang ist auch die Stahlstiftung positiv zu erwähnen.

Jedoch ist Herrn T. bei der Unternehmensgründung aufgefallen, dass seiner Meinung nach unselbstständige ArbeitnehmerInnen in einigen Bereichen besser gestellt sind als Selbstständige. So gibt es zum Beispiel für behinderte UnternehmerInnen keine Zuschüsse bzw. keine Förderungen der laufenden Kosten.

Entwicklungspotential

Der Unternehmer erfüllte stets neben seinem Beruf und neben seinen Ausbildungen noch zahlreiche ehrenamtliche Tätigkeiten. Sein Engagement reicht heute noch vom Behindertensportverband über soziale Einrichtungen bis zum Arbeitskreis „Ecobility“, der sich für eine barrierefreie Wirtschaft einsetzt. Beim Logistik Club in Leoben und bei der CSR Expertsgroup der Wirtschaftskammer engagiert sich Dipl.-Ing. K. T., MBA im Vorstand.

Mit seiner Frau bietet Dipl.-Ing. K. T. über das Lern- und Beratungsinstitut take off das Persönlichkeitsentwicklungsprogramm „Teenpower – geh Deinen Weg!“ speziell für Lehrlinge an.

Links